Arbeitsvertrag saisonarbeitskräfte landwirtschaft

In den Gebieten um Haarlem und im Westland wurde ein relativ großer Teil der landwirtschaftlichen Tätigkeiten von Saisonarbeitern ausgeübt, nämlich 61 bzw. 46 Prozent. Die Region Westland ist bekannt für ihre Gewächshäuser, in denen hauptsächlich Gemüse, Blumen und Pflanzen angebaut werden. Im Norden der Provinz Noord-Holland, im westlichen Noord-Brabant und in weiten Teilen von Zuid-Holland waren relativ viele Saisonarbeiter in der Landwirtschaft beschäftigt; 30 bis 40 Prozent der Belegschaft waren nicht regelmäßig beschäftigt. Im Gartenbausektor war die Saisonbelegschaft in gewächseigenen Gemüsefarmen am größten. Diese Belegschaft war größer als die Zahl der regelmäßig beschäftigten Arbeitnehmer. Fast 60 Prozent des Arbeitseinsatzes bestand aus Saisonarbeitern. Dazu gehören Studenten, die bei der Pflücken von Tomaten, Gurken oder Paprika helfen, aber auch Leiharbeiter. Weitere Informationen hierzu liegen nicht vor. Auf Saisonarbeiter entfielen 19 Prozent der Arbeit in allen Betrieben. Landwirtschaftliche Sektoren, in denen es relativ wenig Saisonarbeit gibt, sind Viehzucht und Ackerbau. Die Mehrheit der nicht regulären Arbeitskräfte – oft Saisonarbeiter – waren im Gartenbau tätig. Gerade während der Pflanz- und Erntezeiten wird in diesem Bereich mehr temporäre Arbeitskräfte benötigt.

Auf den Gartenbau sektorierten sich fast 26 000 Vollzeitarbeitsplätze von nicht-regelmäßigen Erwerbstätigen, fast 87 Prozent dieser Arbeitsplätze in der Landwirtschaft.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Lesezeichen auf den Permanentlink.