Auftragsdatenverarbeitungsvertrag steuerberater

Wenn Inkassobüros eine Abtretung von Schulden bearbeiten, um fällige Forderungen einzuziehen, ist die Verarbeitung von Daten unvermeidlich. Die Daten des Schuldners und die Höhe der Schulden werden an das Inkassobüro übermittelt. Die Agentur nimmt die Schulden jedoch nicht im Namen des ursprünglichen Gläubigers auf, sondern arbeitet in ihrem eigenen Interesse. Daher ist das Signieren einer Dpa nicht erforderlich. (4) Setzt der Steuerberater Datenverarbeitungsprogramme beim Kunden ein, so ist der Kunde verpflichtet, die Anweisungen des Steuerberaters hinsichtlich der Installation und Anwendung solcher Programme einzuhalten. Darüber hinaus ist der Kunde verpflichtet, die Programme nur im vom Steuerberater vorgegebenen Umfang zu nutzen, was auch dem Nutzungsumfang entspricht, auf den der Kunde Anspruch hat. Der Client darf die Programme nicht verbreiten. Der Steuerberater bleibt Inhaber der Nutzungsrechte. Der Kunde verzichtet auf alles, was die Ausübung der Nutzungsrechte an den Programmen durch den Steuerberater behindert. Die von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten sind zur Vertragserfüllung und zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich. Ohne diese Daten können wir den Vertrag mit Ihnen nicht abschließen. Eine Übermittlung von Daten an Dritte erfolgt nicht, mit Ausnahme der Übermittlung der Kontodaten oder Kreditkartendaten an die verarbeitende Bank oder den Zahlungsdienstleister zum Zwecke der Abbuchung des Kaufpreises an das von uns beauftragte Transportunternehmen, an unseren Internet-Dienstleister und unseren Cloud-Dienstleister.

Unser Anbieter für die Speicherung der genannten Daten, an unsere Marketingagentur zur Speicherung der Daten in unserem CRM-System sowie an unseren Steuerberater zur Erfüllung unserer Steuerpflichten. Wir haben mit den Auftragsverarbeitern einen entsprechenden Vertrag über die Datenverarbeitung abgeschlossen. Wir weisen darauf hin, dass zum Zwecke des einfacheren Einkaufens und zur späteren Vertragsabwicklung durch den Online-Shop-Inhaber im Rahmen von Cookies die IP-Daten des Verbindungsinhabers und Name, Adresse, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Kontoinformationen oder Kreditkartennummer der Kunden gespeichert werden. Darüber hinaus werden diese Daten zum Zwecke der Vertragsabwicklung auch bei uns gespeichert. ico.org.uk/media/for-organisations/documents/1546/data-controllers-and-data-processors-dp-guidance.pdf 3. Beteiligung Dritter Der Steuerberater ist berechtigt, Mitarbeiter und unter den Voraussetzungen der Art. 62a StBerG auch externe Dienstleister (insbesondere Datenverarbeitungsunternehmen) zur Durchführung des Engagements einzubeziehen. Die Einbringung von Externen Sachverständigen (z.B. andere Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, deutsche fachkundige Rechtsanwälte) bedarf der Zustimmung und Weisung des Mandanten. Ohne Weisung des Auftraggebers ist der Steuerberater weder berechtigt noch verpflichtet, solche Dritten einzuschalten.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Lesezeichen auf den Permanentlink.