Widerruf verbrauchervertrag fall

Schließlich ist ein Bundesbezirksgericht in Nevada zu dem Schluss gekommen, dass eine unveröffentlichte Entscheidung des Neunten Kreises es verbietet, Reyes zu folgen. Sänger gegen Las Vegas Athletic Clubs (D. Nev.). In diesem Fall habe der Neunte Kreis jedoch nicht geprüft, ob der vertragliche Charakter der Zustimmung den Widerruf verbiete; Vielmehr ging es nur um die Frage, ob der Verbraucher tatsächlich einen Widerrufsbeweis vorgelegt hatte, um dem Beweis des Unternehmens zu widersprechen, dass seine Mitarbeiter nie mit ihr gesprochen hätten. Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass Reyes und Medley (unserer Meinung nach) zu Recht entschieden wurden, und trotz der Klarstellung des D.C. Circuit, dass die Anordnung der FCC von 2015 Unternehmen und Verbrauchern nicht daran hindert, verbindliche Verträge zu schließen, die autodialed Calls erlauben, wird der Rechtsstreit über den Widerruf der Zustimmungsfrage wahrscheinlich weitergehen. Unternehmen, die ins Visier von TCPA-Klagen geraten können, sollten daher prüfen, ob sie mit Verbrauchern über das Recht, sich mit ihnen in Verbindung zu setzen, Verträge abschließen können und, wenn ja, wie sie am besten sicherstellen können, dass solche Vereinbarungen den Verbrauchern wirksam vorgelegt und von ihnen akzeptiert werden, und umfassend erklären, ob und wie Verbraucher sich von zukünftigen Anrufen abmelden können. Wenn Sie den Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als unsere kostengünstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuerstatten, an dem wir die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags erhalten haben. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; wir werden Ihnen im Zusammenhang mit dieser Rückzahlung keine Gebühren in Rechnung stellen. 12.Die Bestimmung von Kopien oder Bestätigungen von Verträgen außerhalb von Geschäftsräumen Abschnitt 62 Absatz 4 sieht vor, „dass eine Klausel missbräuchlich ist, wenn sie gegen das Gebot des guten Glaubens verstößt und zu einem erheblichen Ungleichgewicht der Rechte und Pflichten der Parteien aus dem Vertrag zum Nachteil eines Verbrauchers führt“. Ob und in welcher Form ein Verbraucher seine Zustimmung zur Kontaktaufnahme über ein automatisches Telefonwahlsystem (ATDS) erteilt hat, kann ein entscheidender Aspekt bei der Bestimmung der Haftung nach dem Telefon-Verbraucherschutzgesetz (TCPA) sein. Die Zustimmung kann bestimmte TCPA-Ansprüche ganz ausschließen, da die TCPA bestimmte Arten von Anrufen, einschließlich derjenigen, die ein ATDS verwenden, in dem Umfang verbietet, in dem der Aufrufer nicht über „die vorherige ausdrückliche Zustimmung der angerufenen Partei“ verfügt.

47 U.S.C. Nr. 227(b)(1)(A)-(B). Wenn ein Vertrag als Folge von COVID-19 unmöglich wird, kann es für eine Partei offen sein, zu behaupten, dass er frustriert wurde. Der Eleventh Circuit kam kürzlich in Medley v. Dish Network, LLC zu demselben Schluss und hielt, dass nichts in der TCPA „einen einseitigen Widerruf der In einem ausgehandelten Vertrag erteilten Zustimmung zulässt“. Das Gericht wies das Argument des Klägers zurück, dass das Urteil der FCC aus dem Jahr 2015 den Verbrauchern ein gesetzliches Recht einräumen würde, die im Rahmen eines Vertrags erteilte Zustimmung zu widerrufen, und erklärte, dass „das FCC-Urteil von 2015 nicht auf die vertragliche Zustimmung einging . .

. in einer rechtsverbindlichen Vereinbarung gegeben sind.“ Es ist üblich, dass schriftliche Verträge Bedingungen enthalten, die sich speziell mit dem Recht jeder Partei auf Kündigung (oder Kündigung) befassen und was im Falle einer Kündigung oder Kündigung geschieht.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Lesezeichen auf den Permanentlink.